Nutztierhaltung

Unserer Rinderherde ist eine Nutztierherde. Im Sommerhalbjahr pflegen sie Landschaft und vor allem die naturschutzfachlich wertvollen Standorte. Die Tiere vermehren sich und jedes Jahr steht die Entscheidung an, welche Tiere geschlachtet werden sollen.

Grundstock der Zucht sind unsere Mutterkühe, die so lange wie möglich auf unserem Betrieb bleiben. Die weiblichen Kälber werden zur Zucht aufgestellt. Für die männlichen Kälber steht die Entscheidung an, ob sie als Weidekalb geschlachtet werden, oder ob sie kastriert werden und dann als Ochsen erst nach 2-3 Jahren geschlachtet werden. Die Kastration hat den Vorteil, dass die Tiere das ganze Jahr in der Herde mitlaufen können, ohne Inzucht zu verursachen.

Ochsen haben auch eine bessere Fleischqualität als Bullen, dafür wachsen sie aber deutlich langsamer.
In der Weisesaison 2012 haben wir vier Bullenkälber bekommen, zwei davon wurden gerade geschlachtet. Bio-Weidekalbfleisch kann in der 50. Kalenderwoche über das Naturschutzzentrum bestellt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>